Maya

 

Rasse: Vermutlich Mioritic-Mix, auf jeden Fall ist Herdenschutzhund mit drin
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 02/2015
Größe: 68 cm
Gewicht: 40 kg
kastriert: ja
gechippt: ja
geimpft: ja

 

Maya wurde im Alter von 10 Wochen in einem Industriegebiet in Cluj gefunden, wo sie täglich mehrmals sorglos die viel befahrene Straße überquerte. Ein Volontär fand sie  glücklicherweise und nahm sie mit. Mit 6 Monaten durfte sie dann nach Deutschland reisen. Leider wurde Maya ein Jahr später wegen Überforderung zurück an den Verein gegeben.

 

Auf ihrer Pflegestelle zeigte sie sich die erste Woche sehr überdreht, woraufhin man anfing mit ihr zu arbeiten: Unterordnung, Klickertraining und Suchspiele findet sie toll und macht auch gut mit, solange Leckerchen im Spiel sind. Ohne hält sie es nicht zwingend für notwendig, etwas zu tun, so dass hier Durchsetzungsvermögen und Konsequenz gefragt sind.

Maya bringt viele Wesenszüge eines Herdenschutzhundes mit:
Sie ist sehr wachsam und territorial veranlagt. Fremde Menschen, Hunde, andere Tiere werden erst einmal verbellt. Sie ist loyal ihren Menschen gegenüber und kommt gerne und viel schmusen. Fremden Menschen gegenüber ist sie anfangs skeptisch, möchte diesen, sofern sie nett zu ihr sind, dann auch gerne gefallen. Hier sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass sie es selber anbietet, sich anfassen zu lassen, denn wenn sie etwas nicht möchte (z.B. im Schlaf angefasst zu werden – auch von ihren Menschen, von der Tierärztin abgetastet zu werden etc.), reagiert sie mit Knurren und Schnappen.
Mit Artgenossen braucht sie eine recht lange Eingewöhnungszeit. In der Pflegestelle ist eine mittelgroße Hündin ihre Spielgefährtin, wobei sie hier auch schon mal aneinander rasseln, z.B. beim Anleinen im Flur. Maya benötigt ihre Individualdistanz, wird diese unterschritten, wird sie zickig. Außerdem verteidigt sie ihre Ressourcen, wie ihre Menschen und Futter und möchte überall die erste sein, daher sollte sie besser als Einzelhund gehalten werden.
In ihrem alten Zuhause hat sie wohl mit Katzen zusammen gelebt, leider kann man über ihre derzeitige Verträglichkeit aber nichts sagen. Leichter Jagdtrieb ist vorhanden.

Maya fährt gerne Auto, allerdings sollte man sie in einer Box mitnehmen, da sie auch hier anschlägt, wenn sich Fremde oder andere Tiere dem Auto nähern.

 

Maya ist extrem verfressen und nimmt draußen alles mögliche auf (es sei denn man hat Leckerchen in der Tasche). Wenn sie könnte, würde sie auch Teller leer räumen und den Müll plündern.

Wir suchen für Maya nun als Einzelhund oder mit einem souveränen Ersthund ein Zuhause ohne Kinder, bei aktiven Menschen, die sie weiter fördern und fordern. Es sollte ein gut eingezäunter Garten oder Hof vorhanden sein, wo sie ihrer Arbeit als Wachhund nachgehen darf und trotzdem vollen Familienanschluss bekommt.

Vermittelt wird sie über NUCA animal welfare in Deutschland e.V., Kontakt direkt über uns!

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx